Gewöhnlicher Gundermann- Zauberpflanze der Walpurgisnacht

Der Gundermann oder bei uns eher bekannt als die Gundelrebe wurde schon früh als Zauber- und Wunderpflanze entdeckt. So sagt man, wenn man einen Kranz aus Gundelrebe in der Walpurgisnacht (Beltane) trage, erkenne man alles Böse. Aber nicht nur als Zauberpflanze ist der wunderschöne Lippenblütler bei uns bekannt sondern er wird in der Volksheilkunde zu so viel mehr verwendet, lest selbst.


Name lateinisch: Glechoma hederacea

Auch genannt: Gundelrebe, Frauenrebe, Soldatenpetersilie, Donnerrebe, Guck durch den Zaun, Erdefeu

Pflanzenfamilie deutsch: Lippenblütler

Pflanzenfamilie lateinisch: Lamiaceae

Blüte: März bis Juni

Blätter: können das ganze Jahr über gesammelt werden

Erkennungsmerkmale:

· Am Boden kriechende mehrjährige Pflanze. Höhe 5- 40cm. Typischer stark würziger Geruch

Blüten:

· blauviolette Lippenblüte, Blüten sitzen zu zweit oder dritt direkt in den Blattachseln, Oberlippe kurz und schmal, 3-geteilte Unterlippe purpurfarben und länger als Oberlippe

Blätter:

· gegenständige, nieren- bis herzförmige Blätter an kurzem Stiel, dunkelgrün glänzend, am Rand grob gekerbt, auch im Winter belaubt- teils rötlich

Stängel

· vierkantiger, oft rot überlaufener Stängel, an Knoten wurzelnd, unverzweigt, Stängel richtet sich nur in der Blütenregion auf



Standort: Wege, Wegränder, Hecken, Gärten, Schotterplätze, Waldlichtungen. Sehr unproblematisch und weit verbreitet. Die typischen Nachbarn der Gundelrebe sind Löwenzahn, Vogelmiere, Gänseblümchen und Ehrenpreis


Signaturenlehre: Wächst auch bei starken Umweltgiften (Staub, Abgase) an Straßenrändern das zeigt uns, dass der Gundermann ein Bodenreiniger ist und somit laut Signaturen ein Blutreiniger, denn er wirkt reinigend gegen Umweltgifte für Boden und Mensch.


Geschichtliches: „Gund“ bedeutet Eiter- deshalb wurde er bereits im 16. Jhd bei schlecht heilenden Wunden verwendet. Auch Maler und Büchsenmacher haben ihn früher verwendet, um einer Bleivergiftung vorzubeugen. Vor dem Reinheitsgebot wurde die Gundelrebe statt Hopfen im Bier als Bittermittel verwendet.


Mythologie und Jahreskreis: Die Gundelrebe wird als klassisches Frühjahrskraut dem Jahreskreisfest Beltane bei uns heute Walpurgisnacht genannt, zugeschrieben. Wer einen Kranz aus Gundelrebe in der Walpurgisnacht trägt, erkennt alles Böse. Früher hat es auch geheißen, wer diesen Kranz trägt erkennt Hexen- was vermutlich mit der Hexenjagd zusammenhängt.

Rund um Haus und Hof wurden Kränze und Sträuße des Gundermanns aufgehängt, da er vor allem Bösen und Unglück schützen sollte.

Gundelrebe gehört auch in jede klassische Walpurgisnacht Räucherung



Räuchern: Als Räucherung hält die Gundelrebe zwischenmenschliche Beziehungen zusammen und lässt uns Böses erkennen. Der Gundermann in einer Räuchermischung steht für Mut und Zuversicht.


Heilpflanze: Als Heilpflanze hat die Gundelrebe in der Volksmedizin eine große Bedeutung vor allem für schlecht heilende Wunden, Rheumatische Beschwerden und zur Entgiftung

  • Hauterkrankungen, bei schlecht heilenden Wunden

  • Eitrigen, verschleimten oberen Atemwegen,

  • Ausleitung von Schwermetallen, Frühjahrskur, Ausleitung von Antibiotikum

  • Blasenprobleme, Nierenprobleme, Blasen- Nierengrieß

  • rheumatische Beschwerden, Gicht, Ischias

  • Frauenthemen wie

  • Gebärmutter reinigend bei Kinderwunsch

  • Als Auflage bei Brustentzündungen während der Stillzeit

Vorsicht in der Schwangerschaft, da die Gundelrebe Schwermetalle in den Körperdepots aktivieren kann.

Kosmetik:

Das blühende Kraut wird für Akne geplagte Haut verwendet- entweder als Waschung, innerlich als Tee oder als Mazerat in einer Creme


Kulinarik:

Die Gundelrebe eignet sich mit ihrem leicht an Minze erinnernden Geschmack als Beigabe in Salaten oder Wildkräuterspinat.

Sie ist auch ein traditioneller Bestandteil der 9 Kräuter Suppe, die am Gründonnerstag gekocht wird.

Sie eignet sich aber auch als Beigabe in Schokoladendesserts- da sie an typische Minz- Schokoblättchen erinnert.


Anwendung:

Als Tee, Tinktur, Oxymel, Sirup oder in Milch mit Honig bei eitrigen, verschleimten oberen Atemwegen oder zur Ausleitung von Schwermetallen, eitrigen Geschehen im Körper, Harnsäure oder als Frühjahrskur

Als Mazerat, Tinktur, Creme, Waschung, Umschläge bei Hauterkrankungen, rheumatischen Beschwerden, Gicht, Ischias, Blasen- Nierengrieß

Klassisch ist ein Bad in 100g Gundelrebe auf ein Vollbad bei Rheumatischen Beschwerden oder eitrigen Hautthemen


Frauenthemen:

Heilwein nach Hildegard von Bingen

Hildegard von Bingen empfahl diesen Heilwein bei Myomen und anderen Frauenleiden:

insgesamt ca. 50g Gundelrebe, Dillkraut, Schafgarbe, Ingwer, Gewürznelke und Selleriefrüchte, in einem Liter Weißwein zwei Wochen ausziehen lassen, abseihen und anschließend mit 50 Gramm Honig vermischen. Von diesen Heilwein vor dem Mittagessen und dem Abendessen je ein Schnapsglas voll trinken.


Nestreinigungstee bei Kinderwunsch:

Brennnesselblätter, Goldrute, Gundelrebe, Frauenmantel, Schafgarbe, Stiefmütterchen, Storchenschnabel, Taubnessel


Brustwarzenentzündungen:

Bei der schmerzhaften Brustwarzenentzündung oder einem Milchstau kann ein Brei aus der frischen Gundelrebe mit Topfen auf die Brust aufgelegt helfen. Wichtig: den Brei immer gut von der Brust waschen, vor der nächsten Stillmahlzeit

Mann kann aber auch zusätzlich einen Tee aus Gundelrebe und Kapuzinerkresse trinken.


Erkältungen und Lungenerkrankungen:

Hildegard von Bingen empfahl bei Erkältungen Gundelrebe in Milch auszuziehen: Dazu die Milch gemeinsam mit einer Hand voll Kraut aufkochen und ein bis zwei Stunden stehen lassen. Mit Honig süßen und schluckweise trinken.


In einem alten Buch aus den 50er Jahren habe ich diese Kräuterteemischung für Husten entdeckt: Gundelrebe, Schafgarbe, Ehrenpreis und Huflattich


Entgiftung:

Der Gundelrebe wird nachgesagt, dass sie die Kraft hat, Schwermetalle aus dem Körper zu ziehen und auch nach Antibiotika Gabe wird sie empfohlen.

Auf jeden Fall kann es nicht Schaden, sie in die Entgiftungskur einzubauen. Kulinarisch ist sie für mich auf jeden Fall eine Bereicherung und zum Beispiel in Essig ausgezogen oder als Oxymel kann sie die Entgiftung positiv beeinflussen.


Tee zur Ausleitung von Schwermetallen:

Gundelrebe, Goldrute, Liebstöckelwurzel, Löwenzahnwurzel und Wegwartenwurzel


Haut und Wunden:

Aknetee innerlich und äusserlich angewendet:

Gundelrebe, Frauenmantel, Gänseblümchen, Gundelrebe, Stiefmütterchen, Ehrenpreis, Brennnessel


Wundheiltee innerlich und äusserlich angewendet:

Gundelrebe, Schafgarbe, Ringelblume und Heilzist


Nieren und Blasentee:

Gundelrebe, Goldrute, Schafgarbe und Taubnesselblüten

Superkräfte: Harntreibend, auswurffördernd, entzündungshemmend, krampflösend, schleimlösend, trocknend, wundheilend, zusammenziehend Magen beruhigend, alle Schleimhäute pflegend, regt den Lymphfluss an, hilft Schwermetalle auszuscheiden, regt Verdauung und Stoffwechsel


Inhaltsstoffe: Ätherische Öle, Gerbstoffe, Bitterstoffe, Saponine und Vitamin C




Die Gundelrebe für mich persönlich: Bei meinen Eltern hinter dem Schuppen wächst sie sehr üppig und ich glaube fest daran, dass sie uns hier vor Bösem schützt, da an diesem Platz leider ein sehr unschöner Teil unserer Familiengeschichte stattgefunden hat. Ich verwende sie sehr gerne für die unterschiedlichsten Anwendungen, am meisten jedoch in kulinarischer Hinsicht. Im nächsten Post findet ihr einige Rezepte mit der Gundelrebe, also bleibt dran.


Anmerkung: Aus rechtlichen Gründen, muss ich darauf hinweisen, dass ich weder Medizinerin noch Kosmetikerin bin. Alle von mir auf Wildblütenzauber getroffenen Aussagen über Wirkungsweisen und Eigenschaften der einzelnen Rohstoffe und Rezepte ergeben sich aus meinen Erkenntnissen und Erfahrungen bei ihrer Verwendung. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich auf Wildblütenzauber keine Heilversprechen mache. Bei gesundheitlichen Problemen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt und stellen Sie keine Selbstdiagnosen. Weiters weise ich darauf hin, dass es auch bei rein pflanzlichen und hochwertig hergestellten Kosmetikprodukten zu Allergien und/ oder Reaktionen kommen kann. Bitte wenden Sie sich auch hier an Ihren Arzt.

Werbung: Das ist (wie immer) keine bezahlte Werbung, weder für Links oder Erwähnungen bekomme ich Geld oder gratis zur Verfügung gestellte Produkte.

Die wunderschöne Zeichnung ist von der lieben Sophie, schaut mal bei ihr vorbei.

Alles Liebe

Eure

Viktoria



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen