Nussgeist

Aktualisiert: 14. Juli

Alleine bei dem Wort Nussgeist weckt es in mir so viele Erinnerungen an schöne Dorffeste und Feiern im Kreise von Freunden und Familie. Bei uns darf der Likör aus den grünen Nüssen bei keiner Feier fehlen.





Rezept:

ca. 6 grüne Walnüsse

1,75 Liter Korn 38%ig

150g Rosinen

375g Kandiszucker oder Rohrohrzucker

5 Stängel Minze

1 Teelöffel Nelken

1 Teelöffel Fenchelsamen

1 kleine Zimtstange

2 Sternanis



Die richtige Reife der Nüsse:

Man sagt, der Nussgeist muss spätestens am 24. Juni angesetzt sein. Woher das kommt? Die Nüsse sollten noch grün und relativ leicht zu schneiden sein. Natürlich kann dieses Datum nicht überall angewendet werden, da die Natur je nach Höhenlage und Klima immer unterschiedlich weit ist. Aber wenn der Holunder am verblühen ist und das Johanniskraut zu blühen beginnt, wird es Zeit die Nüsse für den Nussgeist zu pflücken.



Zubereitung:

Die Nüsse in Scheiben schneiden, die Minzblätter abrebeln und ebenfalls klein schneiden, gemeinsam mit allen anderen Zutaten in ein großes Glas füllen- bei der angegebenen Menge reicht ein 5 Liter Glas. Das Glas NICHT luftdicht verschlossen an einem sonnigen Ort mindestens 6 Wochen oder bis sich der Zucker gelöst hat, ziehen lassen. Anschließend abseihen und mindestens bis Weihnachten reifen lassen- je länger um so besser und feiner wird der Nussgeist. Ich habe schon 10 Jahre alten Nussgeist getrunken und kann dir sagen, der geht runter wie Öl.





Ich freue mich sehr, wenn ihr meine Rezepte ausprobiert und mit mir in den sozialen Medien teilt.





0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen