Wildkräuterknödel mit Knoblauchsrauke

Aktualisiert: 14. Juli

Mhm, die Knoblauchsrauke, ich mag sie ehrlich gesagt fast lieber wie den Bärlauch. Der Geschmack ist viel feiner und gemeinsam mit Spinat in einem Knödel, der auch noch mit Bergkäse gefüllt ist, kommt für mich dem kulinarischen Paradies schon sehr nahe :-)




Rezept Wildkräuterknödel:

150g klein würfelig geschnittenes Weißbrot (bei uns in Österreich Semmeln)

40g Butter

1 Zwiebel

1 mittelgroßes Ei

40g Mehl

eine Hand voll Wildkräuter (Knoblauchsrauke, Bärlauch,....)

eine Hand voll Spinat (frisch oder TK)

Salz

bei Bedarf etwas Milch

eventuell Bergkäse zum Füllen der Knödel- mhmm, lecker


Herstellung:

Die fein gehackte Zwiebel in der Butter glasig andünsten. Die Wildkräuter, den Spinat und die Zwiebel- Butter Masse mit etwas Milch (wenn der Spinat gefroren war, vorher auftauen, dann ist meist keine zusätzliche Flüssigkeit mehr notwendig) fein pürieren. Das würfelig geschnittene Weißbrot mit Ei, Mehl, der Kräutermasse und Salz gut vermischen.



Ungefähr 15-20 Minuten zugedeckt durchziehen lassen. Anschließend mit bemehlten Händen Knödel formen und eventuell mit gewürfeltem Bergkäse füllen. Diese dann in siedendem Salzwasser oder über Wasserdampf 25 Minuten gar ziehen lassen. Super lecker dazu ist eine Schinken- Sahne Sauce oder gebräunte Butter mit Parmesan, ein leckerer Salat dazu und fertig ist das Schlemmergericht.


Ich freue mich, wenn ihr das Rezept nachkocht und mir auf euren Social Media Kanälen zeigt.

In diesem Sinne, Mahlzeit!




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen